Typtests nach DIN EN 61010-1:2010

Sicherheitsbestimmungen für elektrische Messgeräte werden u. a. in der Norm DIN EN 61010-1:2010 festgelegt. Wir zeigen Ihnen die notwendigen Prüfungen am Beispiel des neuen COM5003. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der mechanischen Beanspruchung. Bei tragbaren Geräten* wird darauf geachtet, dass die Gehäusestärke den Prüfungen standhält.

Bei der nachfolgend beschriebenen Prüfung unterscheidet man:

  • die statische Beanspruchung
  • die Beanspruchung durch Schlag und
  • die Fallprüfung


* auch der COM5003 gilt als tragbares - da mobiles - Gerät


Statische Beanspruchung nach Abschnitt 8.2.1**
Das Gehäuse des Prüflings wird mit einem Prüfgerät belastet. Diese Kugeldruck-Prüfeinrichtung ist in Form, Material, Gewicht und Größe in der Norm vorgeschrieben und übt genau die Kraft (hier: 30 N) aus, der das Gehäuse standhalten muss.

Ergebnis
Keine Verformung.
Test bestanden.

Fallprüfung nach Abschnitt 8.3.1**
Der COM5003 wird auf eine starre Unterlage gestellt und an einer Geräteseite auf
25 mm angehoben. Dann wird er frei auf diese Ebene fallengelassen.

Ergebnis
Das Gehäuse des COM5003 bleibt intakt.
Der COM5003 ist nach dem Einschalten voll funktionsfähig.
Test bestanden.

Beanspruchung durch Schlag nach Abschnitt 8.2.2**

Der Prüfling wird auf eine starre Unterlage gestellt. Das Gerät wird mit einem vorgeschriebenen Prüfmittel (einer Stahlkugel) und aus vorgegebener Höhe einem Schlag ausgesetzt. Das Prüfmittel wirkt mit einer Schlagenergie von 5 J und wird aus vorgegebener Höhe durch ein Fallrohr auf den Prüfling fallengelassen.

Es werden verschiedene Punkte ausgewählt, die bei bestimmungsgemäßem Betrieb erreichbar sind.

… Auch der Touchscreen wird dieser Prüfung unterzogen. Bei diesem Anblick leidet nicht nur das Gerät, sondern auch manch ein Zuschauer. :-(

Ergebnis
Es treten keine gefährlichen Splitter hervor.
Test bestanden.

 

 

** der DIN EN 61010-1:2010

Diese Website verwendet Cookies. Mehr Informationen finden Sie hier.